Henry Hoegelow - Freiberuflicher Software-Architekt

Impressum: Henry Högelow, Solothurnstrasse 63a, 16341 Panketal
Umsatzsteuer-ID: DE288785340
Telefon: (+49) 151 22 80 40 28, E-Mail: henry@hoegelow.com
Internet: www.hoegelow.com
Als Autor für den gesamten Dienst i.S.d. § 55 Abs. 2 RStV verantwortlich: Henry Högelow _
Urverken
Meteor, MongoDB, Node.js, HTML, JavaScript

Urverken ist mein privates Projekt: Ich biete unter urverken.de einen Online-Service an, der beim Ausrichten privater Partys hilft.

Da ich mit komplexeren Web-Applikationen vorher noch keine Erfahrung hatte, habe ich viele Frameworks und Technologien lernen und ausprobieren muessen.

Im Frühjahr '18 - nach vier Jahren Koecheln auf kleiner Flamme - hatte ich mit dem Meteor Framework auf Node.js und der MongoDB endlich alle benoetigten Komponenten beisammen und konnte die Programmierung der Version 0.1 abschliessen.

Das Projekt befindet sich nun in der oeffentlichen Beta-Phase. _

Michael Daliot & Maximilian Zagler GbR
C++, QT, Eigen, FFT

Das junge Start-Up der ehemaligen Native-Instruments-Mitarbeiter Mike Daliot und Max Zagler entwickelt derzeit einen Software-Synthesizer der absoluten Oberklasse. Im ersten Halbjahr 2017 habe ich das Unternehmen mit der Entwicklung eines Spektrum-Generators zur Erzeugung von Wavetables unterstuetzt. Zum Einsatz kam hier das C++-Framework QT und Eigen. _

Nonlinear Labs
C++, Java, GWT, HTML, JavaSript, Linux, Buildroot

Seit 2013 arbeite ich freiberuflich für die Nonlinear Labs GmbH.

Stephan Schmitt, einer der Gründer von Native Instruments, startete dieses Unternehmen, um neuartige Musikinstrumente zu entwickeln, die, entgegen dem Trend zur vorproduzierten Musik, auf das Live-Spiel optimiert sind. Das erste Projekt hier ist ein Synthesizer für die Bühne, der neben einer leistungsstarken Synthese-Engine auf NI Reaktor-Basis neuartige Bedien- und Verwaltungskonzepte bieten wird.

So können beispielsweise Parameter und Presets mit Tablet-PCs oder Smartphones verwaltet werden und es gibt ein unendliches, baumartiges Undo-System - für diese Geräteklasse vollkommen neuartige Features.

Die Firmware basiert auf einem Buildroot-Linux. Die Presets und Parameter, das Hardware-Userinterface sowie die OLEDs und LEDs werden durch eine in C++ geschriebene Applikation verwaltet bzw. gesteuert. Die komfortable Web-Oberflaeche wird in Java entwickelt und mithilfe des GWT-Framework in JavaScript transpiliert. _

Teufel
C++, C, Linux, Buildroot

Im Herbst 2010 wurde die Raumfeld GmbH durch die Lautsprecher Teufel GmbH übernommen. Bis zum Frühjahr 2014 war ich als Angestellter Bestandteil des Teufel-Teams.

Seit Juni 2014 arbeite ich freiberuflich fuer die Teufel GmbH und unterstuetze das Team in der Entwicklung der Firmware fuer die Streaming-Produkte mit Raumfeld-Technologie. _

Raumfeld
C++, C, Embedded, HTML, CSS, JavaScript

Als einer der ersten Angestellten der 2008 gegründeten Raumfeld GmbH habe ich massgeblich an grundlegenden Designentscheidungen, der Architektur und der Implementierung zentraler Mechanismen und Prozesse mitgewirkt. Das Raumfeld-System basiert auf diversen verteilten Prozessen, die auf Embedded-Devices mit ARM Prozessoren unter Linux laufen, sich im Netzwerk finden, verbinden und zusammenarbeiten müssen. Weiterhin muss das System unter Berücksichtigung diverser Standards (UPnP, HTTP, XML, SMB) mit Produkten anderer Hersteller zusammenarbeiten. _

Native Instruments
C++, Windows, Mac OS, VST, DXi, AudioUnits, RTAS

In meiner Zeit bei Native Instruments (2002 - 2008) war ich als 'Senior Product Developer' hauptverantwortlicher Entwickler für die Produkte Guitar Rig, Guitar Rig 2 und Kore 2. Zu meinen Aufgaben gehörte der Entwurf und die Implementierung der gesamten Architektur, die Koordination der beteiligten Entwickler sowie die Sicherstellung der Funktion unter allen geforderten Platformen (Mac OS 9, Mac OS X, Windows) und Schnittstellen (VST, DXi, RTAS, Audio Units). Wesentliche Bestandteile der Kore 2-Architektur wurden später für "Native Instruments Maschine", eines der erfolgreichsten NI-Produkte, wiederverwendet.

Mein erstes Projekt bei Native Instruments war die Arbeit an Reaktor Core, einem Echtzeit-Compiler, der grafisch modellierte Audio-Signalflüsse in ausführbaren Maschinencode übersetzte. Diese Technologie wird auch heute noch eingesetzt und bildet das Fundament diverser Native Instruments DSP-Algorithmen. _

Ich
Berlin, Deutsch, Englisch, etwas Russisch

  • Diplom-Informatiker (FH) seit 2002
  • Freiberuflich unterwegs seit 2013 in und um Berlin
  • Besonderes Interesse an Musik und Klangerzeugung
  • Lieblings-OS: Linux
  • Lieblingssprache: C++
  • Lieblingsframework: Meteor
  • verheiratet, 2 Kinder
_